.

.

Freitag

Die Wasserfrau in Mythos und Legende ~ Element Wasser

Charakteristisches Merkmal ist die positive Einstellung der Wasserfrau zum Menschen. In der Form der Wassermutter spendet sie Leben, Schutz und Se-gen, in der Wasserbraut vermählt sie sich mit einem menschlichen Bräutigam und schenkt ihm ihre Liebe.

Abzugrenzen ist die Wasserfrau von anderen weiblichen Wasserwesen, insbe-sondere von
• Nixen (Aspekt der „Bedrohung“)
• Meerjungfrauen (Aspekt der „Erlösungsbedürftigkeit“)

Wie Nixen und Seejungfrauen werden viele Wasserfrauen als Mischwesen mit menschlichem Oberkörper und einem mit Schuppen bedeckten Fisch-schwanz beschrieben. Häufig haben sie aber auch menschliche Gestalt oder die von Fröschen, Schwänen und anderen Wassertieren.


Im Motiv der Wasserfrau vereinigen sich kulturgeschichtlich zwei klassische Lebensmotive: Einerseits das der Frau als Spenderin und Erhalterin des Le-bens, als "Anima" im Sinne der Archetypenlehre des Carl Gustav Jung.

Zum anderen das Motiv des Wassers, aus dem nicht nur evolutionsgeschicht-lich jegliches Leben stammt, sondern das auch als Nahrung für Pflanzen, Tiere und Menschen unabdingbare Lebensvoraussetzung ist.
→ aus Wikipedia HIER↓ ganzen Text lesen

Nichts auf der Welt
ist so weich und nachgiebig wie das Wasser.
Und doch bezwingt es das Harte und Starke.
Laotse ~ Tao Te King

Ein ausführlicher und schöner Artikel über das Element Wasser in der mensch-lichen Psyche und auch über das materielle Wasser → HIER↓
 


Gelesen:
Alles Leben braucht Wasser. Auch der Mensch: Ein Erwachsener besteht zu 70% aus Wasser. Wir stehen in ständigem Austausch mit dem wichtigsten Le-benselement. Zeigt uns Wasser nicht deutlich, dass die Welt eins ist – das wir mit allem verbunden sind?

Nach Luft ist Wasser das Element, welches der Mensch beständig benötigt. Wasser und Leben haben gemeinsame Ursprünge und sind bis heute verbun-den. Über das Wasser, seine Aufnahme und Abgabe sind wir mit unserer Um-welt, unseren Mitmenschen verknüpft.

Pflanzen und Boden reinigen das von uns abgegebene Wasser und stellen es uns wieder frisch zur Verfügung. So stehen wir in der Verantwortung auch für die nachhaltige Nutzung des Wassers in der Welt.

„Es lohnt sich, wieder mit all seinen Sinnen dem Wasser zu begegnen. Wenn wir uns darauf einlassen, kann Wasser unser Lehrmeister sein.“
Quelle Weleda Nachrichten 255, S. 15

Bild in der Mitte von Collage „The Nereides“ von Gaston Bussiere 1902