.

.

Sonntag

Da war doch früher...

…eine stadtbekannte Papeterie. Da wollte ich gestern hin um spezielle Sichtmäppchen zu kaufen, die es im Warenhaus nicht mehr gibt in dieser Grösse. Gestrichen aus dem Sortiment. Rentieren wahrscheinlich nicht. Und nun ist da kein Papeterieladen mehr weit und breit.

Na ja ich muss mich wohl selbst an der Nase nehmen, mit so sporadischen Kunden wie mir lässt sich keine Kasse füllen.

Dafür Kleiderläden einer nach dem anderen, die zahlen sich anscheinend aus. Es soll ja Leute geben, die haben sogar begehbare Kleiderschränke um all ihre Klamotten zu verstauen. Hi, hi, jemand machte sich mal über solche Kleider-fetischisten lustig, sagte:

„ Sieht so aus als hätten die sich jetzt schon für mehrere Leben mit Klamotten eingedeckt“ -:)  


Gelesen (HIER↓) an der Bahnhofstrasse koste der Quadratmeter Ladenmiete bis zu 10'000 Franken im Jahr. Der helle Wahnsinn, was da an Kostbarkeiten verkauft werden muss, damit es sich rechnet. Nein, nein, ich bin nicht nei-disch, doch staunen tue ich echt über diese Verteilung der Güter.

1% der Top Reichen dieser Welt besitzen 80% des Weltreichtums sagt Tony Benn in einem Interview → HIER auf 4,01↓.

“It’s incredible“ sagt er, stimmt: Es ist unglaublich!

Einen schönen Sonntag den Vorbeischauenden, ich geniesse die endlich wieder wärmenden Sonnenstrahlen, weder Hochnebel, noch Wolken gelingt es dieser Tage uns diese Labsal streitig zu machen.

Und die Sonne verschenkt ihr Licht gratis -:)


Frühling = Die schöne Jahreszeit,
in der der Winterschlaf aufhört und die Frühjahrsmüdigkeit beginnt.
Emanuel Geibel


Freundlichkeit = Die grösste aller ungenutzten Kapitalreserven.
unbekannt