.

.

Freitag

Alter machtbesessener Mann…

…tritt zurück! Lass’ es nicht zu, dass du noch mehr Schuld auf dich lädst mit dem Tod junger hoffnungsvoller Menschen!

Einst warst auch du ein junger aufstrebender Mensch, ich kenne deine Ge-schichte nicht wirklich, nur in Fragmenten. Irgendwann wurde die Macht dir zum Verhängnis, du hast dein „Herz“ und dein Gewissen zum Schweigen ge-bracht.

Das gelang dir über Jahre und Jahrzehnte in deinem Innersten und als Spie-gelung auch in deiner Aussenwelt. Deine Wirklichkeit hast du dir auf Kosten leidender Menschen zurechtgebogen.

Nun ist der Deckel weggesprengt von diesem düsteren Verliess der trügeri-schen Grabesruhe. Öffne die Fenster, und lausche, wie es dir im Aussen ent-gegenschreit und lärmt.

Und vielleicht, wenn du ganz still wirst, hörst du ein leises Wimmern in dir drin, denn das „Herz“ ist niemals ganz tot, nur benebelt von jahrhunderte-altem Schutt, der auf ihm liegt.



Lass los alter Mann, deine Zeit ist abgelaufen,
neues pulsierendes Leben will wachsen
und die Welt nach eigenem Gusto verändern, gestalten und beleben.