.

.

Mittwoch

Stimmungen und Launen ~ Klare Sicht in den Bergen

War das eine geheimnisumwitterte Stimmung voll packender und uner-klärlicher Schönheit am späten Montagnachmittag, ein Fuss schon im Abend-licht. Überall blickten mir gutgelaunte Menschen entgegen, die meine eigene Hochstimmung widerspiegelten.


Man hat allerdings Stimmungen;
aber wehe dem, den die Stimmungen haben.
Ernst Freiherr von Feuchtersleben


Bilder anklicken und zoomen zum Vergrössern


Na ja, der Föhn schenkte uns zwei wundervolle Tage
und sogar Tropennächte über 20 Grad!

Herr Föhn, sie sind ein Zauberer von himmlischen Gnaden,
das kann frau bewundernd und neidlos sagen-:)


Wer übers Meer flieht, wechselt den Ort, nicht seine Stimmung.
Lateinische Lebensweisheit


Laune und Stimmung, ist das dasselbe? Gerade gelesen in einem Buch von
P. Ekman↓, einem amerikanischen Emotions- und Mimikforscher:

„Was die Unterscheidung zwischen Emotionen und Stimmungen angeht, so ist für mich grundlegend, dass eine Stimmung so lange andauert – wenn auch nicht Wochen, sondern nur für Stunden. Und wir sehen die Welt nicht so, wie wir sie sehen würden, wenn wir nicht in dieser Stimmung wären. Sie verzerrt unsere Reaktionen und engt sie ein.“
Quelle↓

Der Gyanmed↓ ist wohl immer gut gestimmt…
Sich recken und strecken, die Energien fliessen lassen,
das hilft fast immer, sich dazu aufraffen ist das Problem-;)


Hat was, wenn ich schlecht gelaunt oder in trauriger Stimmung bin, nehme ich die Welt um mich herum ganz anders wahr, und umgekehrt bei fröhlicher Stimmung erscheint alles rundherum rosarot und lächelnd.
Beide Wahrnehmungen sind dann eingefärbt durch meinen inneren Zustand, und meine Reaktionen auf die Umwelt sind möglicherweise verzerrt, sie entsprechen nicht der Realität. *Zwinker* und wie sieht dann die unge-schminkte, ungefärbte Wirklichkeit aus?

Auch das ist Herbst, in der Natur und im Menschenleben, die philosophi-schen Fragen werden immer aktueller.


Anderen kannst du oft entfliehen, dir selbst nie.
Lateinische Lebensweisheit

Jetzt gehe ich den Rucksack packen, morgen steige fahre ich in die Höhe auf 1900 Meter↓ hinauf. Falls der Wettergott hält, was seine Propheten versprechen, werde ich dort oben ganz klar sehen, weit hinunter in die Ebenen, Täler und Schluchten und weit hinauf in den unendlichen Himmels-raum-:)
HIER↓ bekommt Ihr einen Eindruck von den Wetterverhältnissen dort oben.

*Winke* hinaus in den endlichen www-Raum.