.

.

Montag

Weltzeit, Technik, Indien, Zwetschgen

Ein weit gefasster Titel ist das von der Weltzeit zu den Zwetschgen, ich weiss.

Also mit der Weltzeit, da tue ich mich immer mal wieder schwer. Wenn die Zeit hier 8.00 Uhr morgens zeigt, wo stehen sie dann in Kanada zeitlich und wo in Indien? Grob gefasst merke ich es mir so, im Osten geht die Sonne auf; also Indien zuerst, dann sind wir dran, und im Westen geht die Sonne unter, demnach ist Kanada zeitlich hinter uns.


Ein bisschen Verwirrung stiftete da bei mir die Zeitangabe von einer Live-Übertragung eines Vortrages aus Nordindien, da stand nämlich 9.30 Ortszeit in Indien + 5.30 GMT.

Wie auch immer; für unsere Zeitdimension hier bedeutete es minus vier Stunden Ortszeit, also 9.30 Uhr minus 4 Stunden = 5.30 Uhr in der Früh! Da hiess es zeitig aufstehen, am Sonntag habe ich es geschafft, am Samstag blieb es bei der Nachmittagsrunde, bei uns 9.30 Uhr, dort 13.30 Uhr.

Ist diese Technik nicht fantastisch? Ohne dass ich ins Flugzeug steigen und viel Geld ausgeben muss, kann ich zu Hause über das Internet an einer Veranstaltung teilnehmen, die weit entfernt stattfindet?

Hier↓ eine Weltzeituhr, wo auf Tastendruck immer die richtige Zeit für die entsprechende Weltgegend aufleuchtet, sie lässt sich auf das Blog installieren, so wissen wir immer wer wo zeitlich steht-;)

Ich war am Wochenende virtuell in Indien, gleichzeitig fand hier in der Bahnhofshalle ein Indien-Festival (HIER↓) statt. Der Temperatursturz von 30 Grad C auf 18 Grad C liess mich zu Hause bleiben. Ebenso fand das Zwetschgenfäscht (HIER↓) am Samstagnachmittag ohne meine Beteiligung statt.

Statt gekauft, habe ich die Zwetschgenwähe dann zu Hause selbst gebacken, hat lecker geschmeckt, sorry, es ist nichts mehr übrig-:(

*Winke* in eine neue Woche…und mit grossen Schritten geht es dem Herbst entgegen.
.