.

.

Samstag

Das Meer ~ Eine Liebeserklärung ~ Ein Gebet für die Tiere am Golf von Mexiko

Das Meer ist alles.
Es bedeckt sieben Zehntel der Erde. Sein Atem ist rein und gesund. Es ist eine immense Wüste, wo ein Mensch nie alleine ist, in dem er fühlen kann, wie das Leben aller in ihm bebt. Das Meer ist nur ein Behälter für alle ungeheuren, übernatürlichen Dinge, die darin existieren; es ist nicht nur Bewegung und Liebe; es ist die lebende Unendlichkeit.
Jules Verne 1828 - 1905


ist ein berühmtes Chanson aus dem Jahr 1945.
Komponiert und gesungen vom
 französischen Chansonniers Charles Trenet (1913 - 2001)


Das Meer fasziniert heute wie damals; die Weite, die in die Unendlichkeit hineinzeigt, das rhythmische Rauschen der Wellen, die Farbe Blau in den verschiedensten Nuancen und darüber das grenzenlose Himmelszelt.

Jetzt ist es über drei Monate her seit der Katastrophe im Golf von Mexiko. Heute habe ich dieses Video im Internet gefunden, und ich bin sprachlos, wie da die Sicherheit vernachlässigt und das Unglück direkt herausgefordert wurde.



Wann werden es die Menschen begreifen, Geld ist eine Illusion? Wann werden die Menschen von ihrer Gier ablassen und aufhören Mensch und Tier in Leid zu stürzen wegen ihrem Profitdenken?


Die Unendlichkeit und das Ewige sind das einzig Gewisse.
Søren Kierkegard